Warum Dave Martinez Josiah Gray im Nats-Cubs-Spiel verlassen hat

Kommentar

Dave Martinez ging am Montagabend langsam auf Josiah Gray zu, als die Washington Nationals den Chicago Cubs gegenüberstanden. Die Nationals klammerten sich an einen One-Run-Vorsprung. Es war das sechste Inning. Und Grey, der 100 Pitches geworfen hatte, drückte sofort sein Gesicht in seinen Handschuh und fing an, mit sich selbst zu sprechen.

Es sah so aus, als würde Martinez ihn ziehen. So ist der Trainer in dieser Saison mit ähnlichen Situationen umgegangen. Reliever Hunter Harvey wärmte sich im Bullpen auf, aber Grey schien darauf bedacht zu sein, Martinez davon zu überzeugen, ihn das Inning beenden zu lassen.

„Ehrlich gesagt sage ich mir nur: ‚Lass mich hier drin’“, sagte Grey. „Also sah ich ihn an, als er die Treppe hochkam, und ich sah nicht, wie er signalisierte. Also hatte ich nur eine Ahnung, dass er mich nicht ausschalten würde.“

Sein Verdacht war richtig. Martinez hielt den Kopf gesenkt, bis er den Hügel erreichte, und gab dem Bullpen nie ein Zeichen.

Die CJ Abrams-Ära beginnt damit, dass sich die Nats sammeln, um die Cubs zu schlagen

„Ja, es war irgendwie ein [Max] Scherzer Moment“, scherzte Martinez. „Er sah mich an und sagte ‚Davey.’ Ich sagte: ‚Hey, du musst kein Wort sagen. Ich bin nur rausgekommen, um dir eine kleine Verschnaufpause zu gönnen.« [He] sagte: „Du wirst dieses Inning beenden. Du bist der Richtige.“ ”

Grey traf auf Patrick Wisdom und schlug ihn mit einem Slider aus, um seinen 10. Strikeout des Spiels zu verzeichnen. Der 24-Jährige ist auf dem Hügel oft ausgeglichen, obwohl er gelegentlich etwas Leidenschaft aufblitzen lässt. Und er tat es am Montag, als er sich vorbeugte und beide Fäuste umklammerte. Er sprang in die Luft und schrie, als er hüpfte und vom Hügel abprallte.

Lesen Sie auch  MLB-Playoffs bieten die Chance, dass Enttäuschungen bei Handelsfristen glänzen

“Wahrscheinlich die Nummer eins”, sagte Gray darüber, wo diese Feier im Spiel für ihn rangiert. „Ich wusste, dass ich da rausgehen und drei weitere Outs holen musste. Ich wusste, dass meine Pitch-Zählung dort oben war, und war einfach sehr aufgeregt, dieses Finale herauszubringen. Wenn er rausgesprungen wäre, hätte ich geschrien. Offensichtlich ist es besser, den Strikeout zu bekommen.

Gray, der vor einem Jahr nach Washington kam, als die Nationals Trea Turner und Scherzer zu den Dodgers schickten, belohnte das Vertrauen seines Managers, was bemerkenswert für die wiederaufbauenden Nationals zu sein scheint, die frisch vom Handel zwischen Juan Soto und Josh Bell sind. Eine Handvoll der Top-Talente des Teams sind weit von ihrem Debüt in der Major League entfernt. Beobachten Sie also die Entwicklung der Spieler des Big-League-Klubs – Spieler wie CJ Abrams, der am Montag sein Nationals-Debüt gab, und MacKenzie Gore, der in dieser Saison zurückkehren könnte – wird wichtig sein.

Gray und Martinez befanden sich am vergangenen Mittwoch in einer ähnlichen Situation, als Washington in Chicago gegen die Cubs antrat. Gray hatte sechs torlose Innings aufgeschlagen, bevor er Nico Hoerner einen Solo-Homer erlaubte, um das siebte zu eröffnen. Er nahm ein Out auf, bevor er eine Single aufgab.

Anstatt bei Grey zu bleiben, um sich aus dem Stau herauszuarbeiten, wandte sich Martinez an seinen Bullpen, was letztendlich eine Niederlage in Washington bedeuten würde.

„Er will nie aus dem Spiel herauskommen“, sagte Martinez an diesem Tag über Gray. „Und das liebe ich an ihm. Es wird einen Moment geben, wo weißt du was? Ich schließe meine Augen, setze mich hin und sage: ‚Los, hol sie dir, Großer.’ ”

Lesen Sie auch  Liverpool-Nachrichten: Trio positiv auf COVID-19 mit Klopp und vier anderen abwesend gegen Chelsea | Fußball | Sport

Dieser Moment stellte sich nur eine Woche später ein.

„Für mich war es einer dieser Wachstumsmomente, die er meiner Meinung nach verdient hat und für die er bereit war“, sagte Martinez am Montagabend.

Martinez bemerkte auch, dass Grays nächster Sprung als Pitcher sein wird, tiefer in die Spiele einzusteigen – er hat es in dieser Saison nur einmal durch sieben volle Innings geschafft. Aber Martinez sagte nach dem Spiel, dass er das Gefühl hatte, dass Grey spät noch seine besten Sachen hatte und in einem guten Rhythmus war. Es war nur ein Moment in einer verlorenen Saison für Washington, aber es war leicht, es auch als etwas mehr zu sehen.

„Ich wollte diese drei Outs holen und das Team in die Lage versetzen, zu gewinnen“, sagte Gray. „Also kam er heraus und hatte dieses volle Selbstvertrauen, hat mich irgendwie aufgemuntert, den Strikeout bekommen und es einfach rausgelassen. Es war ein wirklich lustiger Moment.“

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.