Home » Tim Tebow wird die Jaguare stärker ablenken, als er es wert ist

Tim Tebow wird die Jaguare stärker ablenken, als er es wert ist

by drbyos
0 comment

Das Herz will, was das Herz will, oder so lautet der kitschige Satz – und wenn es um Urban Meyer geht, wollte er Tim Tebow. Jetzt unterzeichnen die Jacksonville Jaguars den 33-jährigen Quarterback, der zum Baseballspieler, zum Sender und zum engen Ende wurde. Warum? Niemand weiß. Macht es Sinn? Absolut nicht. Wird es schlecht enden? Ja, wahrscheinlich.

Tebow, der nach einer sechsjährigen Pause in die NFL zurückkehrt, ist zweifellos die seltsamste und dümmste Unterzeichnung der Nebensaison. Ein Schritt, der funktional keinen Sinn ergibt, wird die Jaguare mit ziemlicher Sicherheit nicht zu einem besseren Team machen, während zu Beginn von Trevor Lawrences Amtszeit unnötiger Druck von außen begrüßt wird. Mit so vielen Fragen, warum die Jaguare diese Entscheidung getroffen haben, hatte Meyer keine wirklich gute Antwort, abgesehen von der nebulösen Plattitude „Ich bin hier, um Spiele zu gewinnen“, die jeder Trainer anbietet.

“Meyer wiederholte während seiner Pressekonferenz, dass es seine Aufgabe sei, Spiele zu gewinnen, die jedoch möglicherweise entstehen, und nicht nur früheren Spielern einen Gefallen zu tun.”

Jedes Mal, wenn Sie das Bedürfnis verspüren, den Cronyismus zu widerlegen, ohne gefragt zu werden, besteht eine gute Chance, dass Sie wissen, dass Sie Cronyismus praktizieren.

Tatsache ist: Wenn Meyer und Tebow seit ihrer Zeit in Florida keine Beziehung mehr hätten, gäbe es keine Chance für einen Schneeball in der Hölle, dass er verpflichtet wird, ein knappes Ende zu spielen. Natürlich gibt es einen Grund, warum der Jaguars-Trainer entschieden hat, dass dieser Schritt gut sein würde, aber es ist unmöglich zu glauben, dass es tatsächlich darum ging, Fußballspiele zu gewinnen.

Im besten Fall wird Tebow als H-Back spielen, eine Position, die sich in der Liga, in der Teams nach vertikalen Passbedrohungen aus der engen Endposition suchen und nach Möglichkeiten suchen, sie als Hybrid-Slot-Empfänger zu verwenden, fast veraltet fühlt. Tebow hat nicht die Athletik, die Hände oder die Geschwindigkeit für das moderne enge Ende – also müssen eine Position und eine Rolle mehr oder weniger für ihn erfunden werden. Selbst wenn man von außen versucht, das Team zu bilden, wird die ganze Aufmerksamkeit auf ihn gerichtet sein.

Hier finde ich Meyers Behauptungen, dass es darum geht, Spiele zu gewinnen, hohl zu sein. Die Jaguare haben immer noch einen Cap-Platz von fast 40 Millionen US-Dollar, der beste aller NFL-Teams. Die Organisation hat viel Geld, um ein wirklich knappes Ende zu unterschreiben. Verdammt, sie haben darüber nachgedacht, Tyler Eifert zurückzubringen. Nehmen wir nun an, die Jaguare glauben nicht, dass Eifert die Antwort ist. Okay, fair. Was ist mit Trey Burton? Er ist vier Jahre jünger als Tebow, hat tatsächlich in der NFL gespielt und hatte 2020 ein mäßig produktives Jahr mit 250 Yards und drei Touchdowns. Sicher, es ist nichts, worüber man nach Hause schreiben könnte, aber wesentlich mehr als Tebows 0 Yards und 0 Touchdowns in den letzten sechs Jahren.

Wenn Meyer Tebow in der Organisation haben wollte und glaubte, sein Einfluss würde die Jaguare verbessern, warum sollte er ihn dann nicht als Coach oder Berater einstellen? Es hätte alle Kästchen angekreuzt, um ihn ins Team zu holen und ihm einen Job zu geben, ohne die unnötige Ablenkung, ihn auf der Hauptliste zu haben.

Und mach keinen Fehler, Tebow ist eine Ablenkung.

Ein Teil davon ist ein Problem, das er selbst gemacht hat. Tebow wurde zum Aushängeschild für die wahrgenommene christliche Verfolgung und pflegte eine Marke darum herum. Du unterschreibst nicht nur Tim Tebow, du bringst jeden unerträglichen Tebow-Fan mit, der behauptet, er sei wegen seines Glaubens aus der NFL geworfen worden, nicht weil er einfach nicht gut im NFL-Fußball war. In einer Zeit, in der der Schwerpunkt darauf liegen sollte, die Ära von Trevor Lawrence zu beginnen und ihn ein wenig zu unterstützen, gibt es jetzt eine Ablenkung.

Es gibt keine Chance auf dem Planeten Erde, dass Tim Tebow außerhalb eines Notfallszenarios jemals wieder einen Quarterback in der NFL schnappt. Für Tebow-Fans ist das nicht wichtig. Sollte Lawrence regelmäßig unter Rookie-Wachstumsschmerzen leiden, wird es eine laute stimmliche Minderheit geben, die nach Tebow schreit, ähnlich wie bei seinem ersten NFL-Lauf. Die Möglichkeiten für Lawrence, sich als Gesicht der Franchise zu behaupten, werden vom Zirkus, der mit Tim Tebow geliefert wird, absichtlich oder unbeabsichtigt in Frage gestellt.

Es ist nicht fair zu Lawrence. Es ist nicht fair für das Team, das versucht, eine neue Ära einzuleiten. Als Fußballentscheidung macht es keinen Sinn. Es ist unmöglich zu glauben, dass die Unterzeichnung von Tebow als knappes Ende Fußballspiele gewinnen wird.

Nichts davon macht verdammt Sinn. Die einzige Möglichkeit, dies zu sehen, besteht darin, dass Urban Meyer einem seiner beliebtesten Spieler aller Zeiten einen Job geben wollte – und dennoch wäre es besser gewesen, ihn als Trainer und nicht als Spieler zu gewinnen.

Dies ist die dümmste Signatur in der jüngsten Vergangenheit.

You may also like

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.