Roger Federer bei seinem neuen Auftritt: Schweizer Tourismus-Sprecher

Ich liebe es, durch kleine Dörfer zu gehen, in denen das Leben noch normal ist. Kleine Orte, an denen Leute Traktoren fahren und es einen Bäcker, eine Kirche gibt. Die Leute an diesen Orten sind kein Multitasking. Sie gehen ihren Tagen auf normale Weise nach. Jemand taucht auf und sie wollen wissen: “Hey, was hat dich hierher gebracht?” Es ist sehr freundlich, so dass Sie immer mit Menschen plaudern können.

Das Leben in einem Tennisclub in der Schweiz ist wichtig. So bin ich aufgewachsen. In der Schweiz gibt es viele landschaftlich reizvolle Orte, an denen Sie Tennis spielen können. Der Tennis Club Genf, in dem das Geneva Open-Turnier gespielt wird, ist sehr schön. Der Tennis Club de Genève Eaux-Vives ist auch sehr schön. Die Clubs in Basel, in denen ich im Interclub-Wettbewerb aufgewachsen bin, sind sehr nett.

Als ich aufwuchs, gab es einen Boom beim Aufbau von Tennisclubs, daher hat jedes zweite Dorf einen eigenen Club. Wir müssen diese Tenniskultur schützen, die wir haben. Die Restaurants in den Tennisclubs sind sehr wichtig. Viele der Clubs, in denen ich gespielt habe, haben wirklich gute Köche, einen wirklich guten Service und eine sehr hohe Qualität. Die Leute verbrachten viel Zeit in den Clubs, daher muss das Essen gut sein und es ist normalerweise auch zu einem guten Preis.

Ich meine, Schokolade, hallo, du musst Schokolade lieben, wenn du Schweizer bist. Früher war ich weiß, dann war ich Milch und jetzt mag ich es sogar, dunkel zu werden. Ich mag es alles. Dann mag ich die Bündner Nusstorte, die wie eine Nusstorte aus der Region Graubünden ist. Das ist schön. Und dann gibt es natürlich Rösti, ein Kartoffelstückchen. Wir haben ein Gericht namens Zürcher Geschnetzeltes, das wie Hackfleisch mit Pilzsauce ist, und ich esse gerne cordon bleu – das ist auch schön.

Fliegen Sie nach Zürich oder Genf und fahren Sie von dort aus. Ich denke, Sie möchten im Sommer Luzern und Interlaken besuchen und vielleicht die Jungfrau, Basel, Zürich, Bern, die Hauptstadt, besuchen – auch die Innenstadt ist sehr schön. Wir haben auch einige unglaubliche Museen in der Schweiz. Das Kunstmuseum der Fondation Beyeler ist großartig. Ich bin im Tinguely Museum aufgewachsen, was sehr interessant ist.

In Luzern gibt es das Schweizerische Verkehrsmuseum, das immer noch mein Lieblingsort ist, um meine Kinder mitzunehmen. Es ist ein wunderbarer Ort, an dem Sie alte Straßenbahnen, Züge, Flugzeuge, Autos, Fahrräder sehen können.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.