Home » Pete du Pont, Konservativer vor seiner Zeit

Pete du Pont, Konservativer vor seiner Zeit

by drbyos
0 comment

Pete du Pont in 2011. (Public Domain / über Wikimedia)

Der am Samstag verstorbene Du Pont war ein großartiger GOP-Gouverneur und konservativer Innovator.

P.Sommer von Pontus, Der Mann, der möglicherweise versehentlich Joe Bidens politische Karriere in Delaware begonnen hat, ist am Samstag im Alter von 86 Jahren verstorben.

Du Pont, ein Erbe eines der erfolgreichsten Unternehmenserbe in Amerika, hatte einen größeren Einfluss auf die amerikanische Regierung, als sein gescheitertes Präsidentschaftsangebot von 1988 für die GOP-Nominierung vermuten lässt. Er diente als Kongressabgeordneter und rettete dann seinen bankrotten Staat während zweier Amtszeiten als Gouverneur, indem er den klassischen Reagan-Konservatismus anwendete: Steuersenkung, Deregulierung, Ausgabenbeschränkung und Erweiterung der wirtschaftlichen Möglichkeiten.

Sein Rekord als Gouverneur von Delaware gewann überparteiliches Lob und veranlasste ihn, 1988 als Präsident zu kandidieren, als Ronald Reagan in den Ruhestand ging. Seine Kampagne erregte viel Aufmerksamkeit von Experten, aber die GOP-Primärwähler plumpsten für ein bekannteres Mitglied einer anderen aristokratischen Familie: George HW Bush, Reagans Vizepräsident.

Obwohl er nie wieder für ein Amt kandidierte, widmete du Pont ein weiteres Vierteljahrhundert dem Aufbau und der Unterstützung der konservativen Bewegung, einschließlich einer Amtszeit als Präsident des National Review Institute von 1994 bis 1997.

Er studierte Ingenieurwesen in Princeton und Jura in Harvard und arbeitete dann sechs Jahre in der Produktentwicklung des Familienunternehmens. Frustriert darüber, dass er warten musste, bis er 60 Jahre alt war, um das Unternehmen zu leiten, trat er im Alter von 33 Jahren in die Politik ein und gewann einen Sitz in der Teilzeit-Legislatur in Delaware. 1970 gewann er leicht den einzigen Kongresssitz in Delaware.

1972 bereitete sich der republikanische US-Senator J. Caleb Boggs auf den Ruhestand vor. Du Pont bereitete sich auf die Flucht vor, aber er hätte sich damals dem Bürgermeister von Wilmington, Harry G. Haskell Jr., in einer bitteren Senatsvorwahl gestellt. Um eine spaltende Vorwahl zu vermeiden, half Präsident Richard Nixon, Boggs davon zu überzeugen, mit Unterstützung der Einheitspartei wieder zu kandidieren.

Aber Boggs war 63 – er sah müde aus und führte eine glanzlose Kampagne durch. Er war verärgert über einen hartnäckigen jungen Demokraten namens Joe Biden, der Boggs besiegte, obwohl er erst nach der Wahl das erforderliche Alter von 30 Jahren erreichte. Wir können spekulieren, wie unterschiedlich die Geschichte gewesen wäre, wenn du Pont Biden geschlagen und “Onkel Joe” in eine andere Richtung geschickt hätte.

Stattdessen beschloss du Pont 1976, sich einer echten Herausforderung zu stellen. Delaware hatte 9 Prozent Arbeitslosigkeit, einige der höchsten Steuern in der Nation, eine erstaunliche Verschuldung und eine der niedrigsten Anleiheratings im Land. Frühere Gouverneure hatten es nicht geschafft, die Folie aufzuhalten: In 25 Jahren war keine wiedergewählt worden.

Du Pont gewann vielversprechende mutige Veränderung, und er lieferte. “Wir haben die Haltung eingenommen, na ja, wissen Sie, wenn wir sowieso nicht wiedergewählt werden, sollten wir vielleicht einfach ins Amt gehen und wirklich das tun, was getan werden muss, und den Ort wieder in Ordnung bringen”, sagte er dem Washington Post im Jahr 1988. “Und so haben wir.”

In der Tat senkte er den höchsten Einkommensteuersatz von 20 Prozent fast um die Hälfte und verabschiedete Verfassungsänderungen, die die Staatsausgaben einschränkten und drei Fünftel Stimmen im Gesetzgeber erforderten, um die Steuern zu erhöhen. Er schuf auch ein unabhängiges Gremium für Einnahmenprognosen, unterzeichnete Gesetze zur Wiederherstellung der Todesstrafe und zog Top-Management-Talente an, um für den Staat zu arbeiten. Seine Deregulierung der Zinssätze brachte dem Staat ein neues Geschäft – Finanzdienstleistungen – sowie 45.000 neue Arbeitsplätze. Sein Programm funktionierte und er gewann erstaunliche 71 Prozent der Stimmen bei seiner Wiederwahl, 24 Punkte vor Ronald Reagans Auftritt in diesem Jahr.

Der Konservatismus von Du Pont war für diejenigen, die seine Abstimmungsergebnisse im Kongress verfolgt hatten, ein kleiner Schock. Dort hatte er eine moderate Bilanz, lehnte die Hilfe für antikommunistische Rebellen in Angola ab, unterstützte die Reform der Kampagnenfinanzierung und stimmte für die Umweltregulierung.

Als er für das Präsidentenamt kandidierte, sagte du Pont, seine politische Entwicklung könne dadurch erklärt werden, wie sehr Ronald Reagan die Republikanische Partei verändert habe. „Das Beispiel, das ich immer benutze, ist [that] Der konservative Richard Nixon, der auf dem Höhepunkt einer Inflation von 4 Prozent die Inflation in Amerika wütete, schickte den konservativen Finanzminister John Connally zum Caucus des Hauses, um Lohn- und Preiskontrollen für Amerika zu fordern “, sagte der Washington Post. „Und Jack Kemp und Pete du Pont und Bob Dole haben alle mit Ja gestimmt. Das ist heute eine absurde Abstimmung. Ich glaube nicht, dass einer von uns heute so abstimmen würde. Die Partei hat sich also verändert. “

Nachdem du Pont das Büro des Gouverneurs verlassen hatte, bereitete er eine Präsidentschaftskampagne vor, die sich auf mutige Ideen konzentrierte und es den Menschen ermöglichte, einen Teil ihrer Steuern von einem bankrotten Sozialversicherungssystem wegzuleiten und „private Finanzkonten“, Schulgutscheine und eine Arbeit einzurichten Voraussetzung für den Erhalt von Sozialhilfe und beendete die Agrarsubventionen in fünf Jahren.

Vizepräsident Bush und Jack Kemp haben möglicherweise 1988 als Reagans Erben gekämpft, aber beide haben beschlossen, sich über die Plattform von du Pont lustig zu machen. Der aristokratische Bush spottete, dass du Ponts Ideen “elitär” seien und nannte ihn in einer Iowa-Debatte bei seinem Vornamen “Pierre”. Er nannte seinen Sozialversicherungsplan auch eine „verrückte Idee“. Kemp verspottete seine Forderung nach Schulgutscheinen als „Anti-Lehrer“ und wies darauf hin, dass seine Erzieher-Tochter sich ihnen widersetzte. In meinem letzten Gespräch mit ihm vor einigen Jahren zeigte sich du Pont zufrieden darüber, dass “Bushs Sohn als Präsident private Sozialversicherungskonten vorgeschlagen hat und die Partei nun voll mit Schulgutscheinen an Bord ist”.

Aber er war seiner Zeit im Jahr 1988 voraus. „Er kann es sich leisten, die Dinge einfach zu sehen“, überlegte sein ehemaliger Adjutant Bill Manning. . . weil er sich das Risiko leisten kann, dass die Antworten, die diese Art der Analyse liefert, jemanden beleidigen. “ 1988 beleidigte du Pont genug Menschen und wurde von größeren Parteikriegspferden wie George Bush, Bob Dole und Jack Kemp übertroffen. Timing ist alles in der Politik, und du Ponts Zeit lief früh ab – er brach nach der Grundschule in New Hampshire ab.

Pete du Pont war ein guter Mann, der einen großartigen Präsidenten gemacht hätte. Obwohl er nie in das höchste Amt gewählt wurde, bewies er, dass konservative Ideen in der wichtigsten Arena funktionieren: in der realen Welt.

.

You may also like

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.