Paul O’Grady verrät, dass er “nicht wirklich glücklich war”, seinen Sendeplatz für BBC Radio 2 zu teilen, als er aufhörte

Paul O’Grady hat bekannt gegeben, dass er seine BBC Radio 2-Show beendet, da er „nicht wirklich glücklich“ mit der Änderung des Zeitplans war, bei der er den Sendeplatz mit einem anderen Moderator teilte.

Der 67-Jährige moderiert seit rund 14 Jahren das Sonntagnachmittagsprogramm, bevor er sich aufgrund eines Wechsels regelmäßig mit dem Komiker Rob Beckett austauschte.

Seit jeweils 13 Wochen moderiert das Duo abwechselnd seine Shows.

In einem Video, das vor seiner letzten Show am Sonntag auf seinem Instagram geteilt wurde, erklärte O’Grady, warum er sich entschieden hatte, zu gehen.

Er sagte: „Der Grund, warum ich gehe, weil mich alle danach gefragt haben, ist, dass ich mit den 13 Wochen im Geschäft, 13 Wochen arbeitsfrei, nicht wirklich zufrieden war.

„Also habe ich das Ehrenhafte getan, ich habe meinen Vertrag eingehalten, gekündigt und jetzt bin ich weg.

„Vielen Dank und viel Glück an alle bei Radio 2 und möge es lange so weitergehen.“

„Ich habe das Ehrenhafte getan“

Der Moderator dankte den Fans auch für ihre freundlichen Nachrichten nach seiner Ankündigung Anfang dieses Monats, dass er gehen würde.

Er erwähnte besonders seinen Produzenten Malcolm Prince und sagte: „Ich hatte in meiner Zeit wirklich Glück, mit einigen großartigen Produzenten zusammengearbeitet zu haben, und Malcolm ist ganz oben, glauben Sie mir.“

Am Sonntag dankte er seinen Zuhörern für das Einschalten und Engagement in den letzten 14 Jahren, als er seine letzte Show beendete.

Im Gespräch mit seinem Produzenten Malcolm Prince sagte er: „Dies ist die letzte Sonntagssendung von Paul O’Grady hier auf Radio 2 überhaupt. Das ist schwer zu sagen, Malcolm, weil es fast 14 Jahre her ist, oder?

Lesen Sie auch  Rasheeda Frost teilt einen neuen Look

„Wissen Sie, dass dies einer der längsten Jobs ist, die ich je ausgeübt habe? Ich bin nur gekommen, um ein paar Stunden für Elaine Paige zu arbeiten und zu sehen, was passiert ist.

„Wie auch immer, ich habe immer gesagt, ich würde aus dem Gebäude rennen und es gab eine große Blase, die mich auf der Oxford Street erwischen und wie einen Gefangenen zurückbringen würde, aber es ist nicht heute und ich kann frei laufen.“

Nachdem er seinen letzten Titel, Friends by Bette Midler, gespielt hatte, fügte er hinzu: „Von uns allen hier, von mir und von Malcolm und allen, vielen Dank, dass Sie diese letzten 546 Programme eingestellt haben. Passen Sie also auf sich auf, bleiben Sie gesund und munter. Ta-ra alle.“

Ersetzt durch Scott Mills

O’Grady ist der jüngste etablierte Moderator, der den Sender verlässt, nachdem Steve Wright, ebenfalls 67, nach 24 Jahren im Netzwerk durch Scott Mills, 48, ersetzt wurde.

Auch Vanessa Feltz, 60, zieht sich nach fast 20 Jahren an der Spitze von ihren Sendungen bei Radio 2 und BBC Radio London zurück.

O’Gradys letzte Show wird seine regulären Features enthalten, darunter das Lost TV-Thema, den Dankesbrief der Woche und eine unerwartete Playlist.

Die BBC bestätigte, dass Beckett ab dem 21. August für mindestens weitere 13 Wochen mit Shows zurückkehren wird.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.