News Wrap: Trumps jüngstes Reiseverbot wurde vom Bundesrichter blockiert

JUDY WOODRUFF:

Der Präsident antwortete mit den Worten: “Irgendwann kämpfe ich zurück und es wird nicht schön.”

Im Gegenzug sagte McCain: “Ich habe mich härteren Gegnern gestellt.”

In Afghanistan starben bei Bombenanschlägen und Schießereien der Taliban heute mindestens 74 Menschen. Am schlimmsten war die Provinz Paktika im Osten, in der zwei Autobomben Dutzende töteten, darunter den Provinzpolizeipräsidenten, und mehr als 100 weitere verwundeten. Taliban-Kämpfer führten auch Angriffe im Süden und Westen des Landes durch.

In Syrien geben Milizkräfte, die von den USA unterstützt werden, an, die De-facto-Hauptstadt der islamischen Staatsgruppe zurückerobert zu haben. Die Stadt Raqqa war seit 2014 unter der Kontrolle des IS. Der Kampf um ihre Rückeroberung begann im Juni. Heute feierten kurdisch geführte Kämpfer, als sie in die Innenstadt zogen. Das US-Militär sagte, 90 Prozent von Raqqa seien eingenommen worden, und es seien noch Militante übrig.

Es gibt die Nachricht, dass US-Luftangriffe im Jemen am Montag Dutzende islamischer Staatskämpfer getötet haben. Die Streiks wurden offenbar von Drohnen durchgeführt. Das Pentagon sagt, die Ziele seien Trainingslager für Rekruten gewesen.

Im Nordirak zogen sich die kurdischen Streitkräfte heute aus mehr Territorien zurück, als die irakischen Regierungstruppen vorrückten. Es folgte dem Votum der Kurden für die Unabhängigkeit. Bundeskräfte und alliierte Milizen hatten die Kurden bereits gezwungen, das Gebiet in und um Kirkuk und seine Ölfelder zu verlassen.

Der irakische Premierminister sagte, dies ebne den Weg für Gespräche.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.