Neue Art von Sawtail Catshark auf den Philippinen entdeckt

Genannt galeus friedrichidie neue Art ist die dritte Art der Gattung Katzenhai Galeus – nach Galeus Sauteri und Galeus Schulz — dokumentiert von den Philippinen.

Der Helm des Altarsein Mitglied der Gattung Galeus und ein Verwandter der neu entdeckten Art galeus friedrichi. Bildnachweis: NOAA Ocean Explorer.

Galeus ist eine Gattung von Tiefseekatzenhaien in der Familie der Pentanchidae.

Mit fast 20 wissenschaftlich anerkannten Arten ist er eine der artenreichsten Haigattungen.

Mitglieder der Gattung kommen im Atlantik, im westlichen und zentralen Pazifik und im Golf von Kalifornien vor.

Sie sind allgemein als Sägeschwanz-Katzenhaie bekannt, in Anlehnung an einen charakteristischen Sägezahnkamm aus vergrößerten Hautzähnchen, die entlang der Oberkanten ihrer Schwanzflossen zu finden sind.

Sie sind harmlos und eher klein und schlank mit festem Körper und dicker, rauer Haut. Ihre Köpfe sind normalerweise ziemlich lang und spitz und haben große Münder mit gut entwickelten Furchen an den Ecken. Viele Arten sind kunstvoll mit dunklen Sätteln und/oder Flecken gemustert.

Sie ernähren sich von verschiedenen Wirbellosen und Fischen und können entweder eierlegend oder lebendgebärend sein.

Galeus unterscheidet sich von anderen Mitgliedern der Familie der Pentanchidae durch eine Kombination aus seinem Farbmuster aus Flecken und Flecken, relativ großen Brustflossen sowie dem Fehlen vergrößerter Dentikel entlang der ventralen Oberfläche des Schwanzstiels, was für Haie der Gattung charakteristisch ist Figaroihre engsten Verwandten in der Familie“, schreiben die Meeresbiologen David Ebert und Jessica Jang vom Pacific Shark Research Center in ihrem Artikel.

„Die Gattung ist weit verbreitet und kommt hauptsächlich auf äußeren Festlandsockeln und -hängen sowie auf Inselhängen in einer Tiefe von etwa 100 bis 2.000 m vor.“

Lesen Sie auch  Werfen Sie einen Blick zurück auf die Entstehung von Star Wars Galaxies auf der GDC 2021

galeus friedrichi (der gebräuchliche Name ist der philippinische Sägeschwanz-Katzenhai) ist nur von Typusexemplaren bekannt, die vor Sikayab-Bukana, Philippinen, in einer Tiefe von 550 m gefangen wurden.

Es ist das dritte Galeus Arten auf den Philippinen gefunden, mit Galeus Schulz endemisch auf den Philippinen und Galeus Sauteri kommt auch vor Taiwan vor.

Es kann von allen regionalen Kongeneren durch eine Kombination aus dem Fehlen von Sattel- oder Fleckmustern auf Körper und Schwanzflosse unterschieden werden; groß, Gesamtlänge über 50 cm; eine höhere Anzahl an monospondylen Wirbeln und präkaudalen Wirbeln.

„Seit 2002 wurde fast ein Viertel aller Chondrichthyaner beschrieben“, schreiben die Forscher.

„Diese Renaissance der Chondrichthya-Taxonomie in den letzten 20 Jahren hat zur Identifizierung vieler neuer Arten geführt, die sonst von der Roten Liste der IUCN nicht hätten bewertet werden können.“

„Tatsächlich wurden drei der 9 Sägeschwanz-Katzenhaie, die in unserem Artikel diskutiert werden, erst in den letzten 15 Jahren benannt.“

„Viele dieser Entdeckungen, einschließlich der neuen Arten, sind Tiefseearten, was unterstreicht, wie viel in dieser Umgebung noch zu entdecken ist, insbesondere da die Fischerei weltweit in die Tiefsee expandiert.“

Das Papier wurde online in der veröffentlicht Zeitschrift der Ocean Science Foundation.

_____

DA Ebert & JJ Jang. 2022. galeus friedrichi (Carcharhiniformes: Pentanchidae), ein neuer Sägeschwanz-Katzenhai von den Philippinen. Zeitschrift der Ocean Science Foundation 39: 45–53; doi: 10.5281/zenodo.7320085

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.