Mercedes Bryce Morgans „Spoonful of Sugar“ landet bei Shudder, Morgan Saylor Stars

„Spoonful of Sugar“ geht zu Shudder. Deadline berichtet, dass der Streaming-Dienst Mercedes Bryce Morgans zweites Feature erworben hat, eine psychologische Horrorgeschichte, die morgen, am 24. September, beim Fantastic Fest Premiere feiern soll.

Während der Titel an „Mary Poppins“ erinnert, könnte die Kinderbetreuerin im Mittelpunkt von „Spoonful of Sugar“ nicht weniger wie das magische Kindermädchen sein, das aus den Wolken geschickt wird. Millicent (Morgan Saylor) wird als „gestörter Babysitter“ beschrieben und „erlebt ein sexuelles Erwachen, während er LSD verwendet, um alternativ ein scheinbar „krankes“ Kind aus einer Familie mit eigenen dunklen Geheimnissen zu behandeln“, neckt die Quelle.

Das Drehbuch stammt von Leah Saint Marie („Price of Honor“).

Craig Engler, General Manager von Shudder, beschrieb „Spoonful of Sugar“ als „eindringlich“ und lobte seine „alptraumhaften Visionen von halluzinogener Schönheit“.

Der Film wird 2023 auf Shudder Premiere haben.

Morgan gab ihr Spielfilmdebüt mit „Fixation“, einem weiteren Psycho-Horror-Bild, das gerade seine Weltpremiere auf dem Toronto International Film Festival feierte.

Am bekanntesten für „Homeland“, gehören zu Saylors weiteren Credits „White Girl“ und „Blow the Man Down“.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.