„Menschen wollen sich ausziehen“: Naturisten stoßen auf britische Unternehmen | FKK

Justine Drury wollte die Fischer nicht verärgern, aber ihre Kunden wollten nackt schwimmen.

„Und wenn es das ist, was die Menschen in Nottingham City wollen – wenn das ihre Art ist, sich mit der Natur zu verbinden – wer bin ich dann, dass ich ihnen im Weg stehe?“ sagte der Miteigentümer des WholeHealth-Schwimmclubs. „Aber wir mussten an die Fischer denken. Sie sind ziemlich altmodisch.“

Dementsprechend fand letztes Jahr das allererste Nacktbaden am Colwick Lake statt, bevor die Fischer an diesem Tag ankamen. Die Veranstaltung um 5:30 Uhr war laut Drury von begeisterten Naturisten überschwemmt.

„Wir denken jetzt daran, jeden Monat eine Veranstaltung zu veranstalten“, sagte Drury, ein ehemaliger Schulleiter. „Wir haben die erste Veranstaltung abgehalten, weil wir ein sozial engagiertes Unternehmen sind, aber wir werden es zu einer regelmäßigen Veranstaltung machen, weil es geschäftlich sinnvoll ist; Wenn wir diese dünnen Dips halten, werden wir überschwemmt.“

Mainstream-Unternehmen erkennen zunehmend, dass die Versorgung des „Buff-Pfunds“ wirtschaftlich sinnvoll ist. Andrew Welch von British Naturism sagte, dass Veranstaltungsorte jetzt regelmäßig ihre eigenen FKK-Veranstaltungen veranstalten, nachdem sie eine einmalige Veranstaltung mit seiner Organisation ausgerichtet hatten.

„Das Buff Pound ist definitiv etwas, dessen sich Unternehmen zunehmend bewusst sind“, sagte Welch, der damit beschäftigt ist, an diesem Wochenende den jährlichen Great British Skinny Dip zu organisieren.

„Sie veranstalten neben uns eine Veranstaltung und erkennen dann, dass es sich um eine großartige Geschäftsmöglichkeit handelt: Wenn sie etwas Ungewöhnliches zu einer Zeit der Woche veranstalten, zu der sie normalerweise nicht geöffnet haben oder viele Kunden haben, bekommen sie eine garantierte Menge.“

Lesen Sie auch  Keine wissenschaftlichen Beweise gefunden, die eine Covid-Impfung mit Unfruchtbarkeit in Verbindung bringen: Regierung

Rachel Weick von Bare West Events stimmte zu. „Die meisten Veranstaltungsorte wollen einen Teil der Action, sobald sie die Ereignisse live gesehen haben – entschuldigen Sie das Wortspiel“, sagte sie. „Wenn Sie zum Beispiel einen schönen Garten haben, dann ist das ein Kinderspiel; in einem schönen garten will man sich fast bei jedem wetter ausziehen – und wenn die gastgeber für einen cream tea, ein grillfest oder eine bar sorgen, sind die ganzen nacht gute geschäfte garantiert, denn naturisten gehen nicht aus Website, weil sie nackt sein wollen.“

An diesem Wochenende kehrt das größte FKK-Event Großbritanniens, das Nudefest, mit nacktem Karaoke und Slip’n’slide ins West Country zurück. Es kommt nur wenige Wochen, nachdem Tausende von Menschen am World Naked Bike Ride teilgenommen haben – einer Veranstaltung, die seit 2004 jährlich in 200 Städten auf der ganzen Welt stattfindet – während Nothing On Events im nächsten Monat ein Garden of Wellness Festival in West Sussex veranstalten wird seines Sommerfahrplans.

Arundel Lido in West Sussex wird nach dem Erfolg seiner ersten vorläufigen Veranstaltung bald monatliche Sitzungen abhalten. „Wir haben unsere erste FKK-Veranstaltung abgehalten, nur um zu sehen, wie die Aufnahme sein würde, und waren fassungslos, als 80 Leute kamen“, sagte Nikki Richardson, General Manager.

„Es ist wirtschaftlich absolut sinnvoll, weil wir einen ganz neuen Kundenstamm erreichen; Naturisten sind bereit, kilometerweit zu reisen – wir hatten Leute von der Isle of Wight und aus Portsmouth.“

Briony Newsome, die amtierende Vorsitzende des Shap-Freibadkomitees in Cumbria, beschloss, Nachbarn zu warnen, deren Häuser den Pool überblicken, als sie vor kurzem begannen, ihre regelmäßigen monatlichen Sitzungen abzuhalten.

Lesen Sie auch  Die Bestimmung der Übertragbarkeit neuer Varianten kann Impfprogramme und die Reaktion im Gesundheitswesen unterstützen

„Aber wir haben überhaupt keine Beschwerden bekommen“, sagte sie. „Ich denke, die Einheimischen sind sich bewusst, dass diese Veranstaltungen neue Geschäfte in das Dorf als Ganzes bringen. Da FKK-Anhänger von so weit her kommen, verbringen sie hier den ganzen Tag.

„Wir fragen uns, ob es auch eine neue Saite für unseren Bogen sein könnte“, grübelte sie. „Ich denke, FKK-Familien, die zu unseren Veranstaltungen kommen, könnten den Pool zu einem anderen Zeitpunkt privat für FKK-Sitzungen nur für sich und ihre gleichgesinnten Freunde mieten.“

Johnny Nicol, der Besitzer des Race Hub, einer Freiwasser-Schwimmanlage außerhalb von Leicester, veranstaltete letztes Jahr seine erste „Bekleidung optional“-Veranstaltung als Teil des Great British Skinny Dip von British Naturism und hat es nie bereut.

„Wir denken darüber nach, es jetzt zu einer monatlichen Veranstaltung zu machen, von Juni bis September“, sagte er. „Es ist eine großartige Geschäftsmöglichkeit: Da es nicht viele FKK-Veranstaltungen gibt, kommen garantiert viel mehr Leute, als wir normalerweise anziehen würden.

„Aber Sie werden auch zu anderen Zeiten von der Publicity profitieren. Die Mainstream-Einstellungen zum Naturismus sind jetzt ziemlich entspannt. Auch wenn die Leute es selbst nicht mögen, haben sie Verständnis dafür. Wir gehen davon aus, dass Nicht-Naturisten von diesen Veranstaltungen erfahren und selbst daran denken werden, regelmäßig ins Strandbad zu kommen.“

Aber die Lebenshaltungskosten bedeuten, dass andere Veranstaltungsorte Schwierigkeiten haben, ihre FKK-Veranstaltungen am Laufen zu halten. Elaine Hudson, die Managerin von Wigton Baths in Cumbria, sagte, sie müsse ihre FKK-Sitzungen von zwei Stunden auf eine Stunde verkürzen.

„Es ist sehr traurig“, sagte sie. „Wir haben gerade erst mit diesen regelmäßigen Sitzungen begonnen und sie sind sehr beliebt, aber es gibt zwei Probleme: Es kostet uns fast doppelt so viel, den Pool zu heizen als früher – und weil die Benzinkosten so stark gestiegen sind, die Zahl der Naturisten, die von weiter weg kommen, hat sich fast halbiert.

„Letztes Jahr haben wir einen guten Gewinn aus den Sessions gemacht, aber jetzt denken die Leute eindeutig: ‚Gehe ich schön nackt schwimmen oder bleibe ich zu Hause?’

„Leider entscheiden sie sich für Letzteres. Und das, zusammen mit den gestiegenen Kosten für die Beheizung des Pools, bedeutet, dass wir einfach nicht weitermachen können.“

Die nackten Fakten über Naturismus

  • Es ist legal, Naturist zu sein. Naturisten haben ein gesetzliches Recht auf freie Meinungsäußerung, das nur strafrechtlich relevant ist, wenn sie Sexualstraftaten begehen oder sich ordnungswidrig verhalten, von dem sie beabsichtigen oder wissen, dass es in Hör- oder Sichtweite einer Person ordnungswidrig sein kann, was wahrscheinlich zu Belästigung, Alarm oder Bedrängnis führt .

  • Eine Umfrage von Ipsos Mori im Jahr 2011 ergab, dass 6 % der Menschen in Großbritannien sich selbst als Naturisten betrachteten: fast eine Person von 17 oder etwa 3,7 Millionen Menschen. 2001 hatte der Anteil der Naturisten noch 2 % betragen.

  • Mehr als 15.000 Menschen nahmen im vergangenen Jahr an organisierten FKK-Veranstaltungen im ganzen Land teil.

  • Die 9.000 Mitglieder des British Naturism wuchsen während des Lockdowns um etwa 2,5 %: Bis Mitte März 2020 hatte sie 180 neue Mitglieder und bis Ende Mai 500. Seit Anfang 2022 sind weitere 600 Menschen hinzugekommen.

  • Es gibt mehr als 100 FKK-Clubs und Schwimmbäder in ganz Großbritannien. Clubs bieten nacktes Essen, Bootsfahrten, Radtouren, Kunstgaleriebesuche, Museumsbesuche und Sport. „Unsere Wanderungen sind besonders beliebt“, sagte Andrew Welch von British Naturism. „Bekleidete Menschen, die in die entgegengesetzte Richtung kommen, finden es lustig oder faszinierend. Sie sind nie beleidigt.“

  • Ein wichtiger Teil der Etikette: „Wenn es schlechtes Benehmen mit Kleidung ist, wird es schlechtes Benehmen ohne Kleidung sein. Aber wir sitzen immer auf einem Handtuch“, sagte Welch.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.