Home » Kolumbien-Proteste werden in Covid-19-Nöten tödlich

Kolumbien-Proteste werden in Covid-19-Nöten tödlich

by drbyos
0 comment

BOGOTÁ, Kolumbien – Acht Tage nach den Protesten sind 25 Menschen ums Leben gekommen, eine Großstadt ist von der Nahrungsmittelversorgung abgeschnitten, und die konservative kolumbianische Regierung bemüht sich, die Kontrolle zu behaupten, während sie den schlimmsten Covid-19-Anstieg des Landes bekämpft.

Die landesweiten Unruhen wurden durch eine geplante Überarbeitung der Steuererhebung und strenge Pandemiesperrungen ausgelöst, die dafür verantwortlich gemacht wurden, Massenarbeitslosigkeit verursacht und rund vier Millionen Menschen in Armut gestürzt zu haben. Kolumbien erlebt seinen dritten Anstieg des Coronavirus mit durchschnittlich fast 500 Todesfällen pro Tag in der vergangenen Woche, eine höhere Pro-Kopf-Rate als Indien.

“Wie viele Menschen haben nicht ihre Jobs verloren, wie viele haben nicht alles verloren”, sagte der 35-jährige Ivan Felipe Gonzalez, dessen Schuhgeschäft geschlossen wurde und der in Cali, einer Stadt mit 2,2 Millionen Einwohnern, protestiert hat drittgrößte des Landes. “Die Arbeiterklasse versucht, ihre Türen zu öffnen, um Geschäfte zu machen”, sagte er. “Aber was passiert? Das Gesetz kommt herein und zwingt sie, zu schließen. “

Obwohl die meisten Demonstranten in der vergangenen Woche friedlich marschiert sind, sagen kolumbianische Behörden, Plünderer und Mitglieder von Drogenbanden sowie städtische Einheiten von Rebellengruppen hätten die Demonstrationen infiltriert. Ein Polizist wurde mitten in einem Protest erstochen und fast 600 Beamte wurden verletzt, teilte die Polizei mit. Einige Demonstranten haben auch Busse, Nahverkehrsstationen und Banken in Brand gesteckt. Plünderer haben laut Polizei mehr als 200 Geschäfte, Banken und Geldautomaten ins Visier genommen.

“Mit ihrer Gewalt haben sie versucht, Städte abzuschneiden und Tausende ohne Arbeit zu lassen”, sagte Präsident Ivan Duque in einer Rede und bezog sich auf Demonstranten, die sich an Gewalt beteiligt haben. “Nichts rechtfertigt, dass bewaffnete Menschen … rausgehen und auf wehrlose Bürger schießen und unsere Polizei grausam angreifen.”

.

You may also like

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.