Im Ausland ist die Allianz immer noch machtlos

Die Montreal Alliance erlebt die schwierigsten Zeiten ihrer jungen Geschichte. Das Quebecer Team der Canadian Elite Basketball League (LECB) musste am Sonntag im SaskTel Centre die sechste Niederlage in Folge hinnehmen.

• Lesen Sie auch: Die Allianz läuft aus

Diesmal waren es die Saskatchewan Rattlers (5-4), die die Alliance (3-8) vor ihren Fans mit 98 zu 86 besiegten. Die Männer von Vincent Lavandier suchen immer noch nach einem ersten Sieg im Ausland, sie haben sich gebeugt bei ebenso vielen Gelegenheiten sechsmal zurück.

Wieder einmal wurde die Allianz von einer schwierigen ersten Halbzeit gebremst. Mit neun Punkten Rückstand zur Halbzeit konnte sie die Rattlers trotz einer tollen Leistung von Dominic Green (22 Punkte, neun Rebounds und drei Turnovers) nicht einholen.

Nathan Cayo und Ashley Hamilton waren mit 19 bzw. 14 Punkten die anderen produktivsten Spieler von ihnen.

Dieser Rückschlag kann teilweise dem mangelnden Opportunismus der Downtown Alliance zugeschrieben werden; nur sechs seiner 19 Versuche (31 %) waren erfolgreich. Das Team aus Saskatchewan hielt unterdessen eine Effizienzrate von mindestens 45 % aufrecht, unabhängig von der Art der Schüsse.

Die Allianz konnte auch Ex-G-League-Spieler Devonte Bandoo nicht halten, der sich mit 28 Punkten an die Spitze setzte. Malik Benlevi (11 Punkte, 12 Rebounds) und Tony Carr (10 Punkte, 11 Rebounds) trugen ebenfalls zu ihren Erfolgen bei, indem sie jeweils ein Double-Double erzielten.

Die Allianz hat Anspruch auf eine Woche Ruhe, bevor sie versucht, ihren Ansturm zu stoppen. Sie wird Scarborough besuchen, um am kommenden Sonntag gegen die Shooting Stars anzutreten.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.