Hoher Cholesterinspiegel: Zu den Symptomen können Sehnenxanthome gehören

Ein hoher Cholesterinspiegel wird medizinisch als Zustand ohne klinische Manifestationen anerkannt, was bedeutet, dass er nur diagnostiziert werden kann, wenn Beweise aus einem Bluttest vorliegen. Je länger der Zustand jedoch nicht diagnostiziert wird, desto mehr Lipide bilden sich in den Sehnen. Dies könnte laut mehreren Gesundheitsbehörden schließlich zur Bildung von Papeln an mehreren Stellen des Körpers führen.

Sehnenxanthome werden durch eine Anhäufung von Cholesterinablagerungen in der Sehne aufgrund der Cholesterinregulation durch Low-Density-Lipoprotein (LDL) verursacht.

Der Zustand wird durch eine Beeinträchtigung der Lipoproteinregulation verursacht, was laut Case Reports in Dermatology zu „akkumulierten Cholesterinablagerungen in den Sehnen und Bändern“ führt.

Es gibt erhebliche Hinweise darauf, dass die in diesen Xanthomen gefundenen Lipide die gleichen sind wie die Lipide, die im Blut der Patienten zirkulieren.

Es bleibt jedoch unklar, welche Mechanismen genau die Xanthombildung induzieren.

LESEN SIE MEHR: Drei Getränke im Zusammenhang mit einer „ausgedehnten“ Ansammlung von Plaque in den Venen

Laut dem Dermatologieberater sind kleine Sehnenxanthome asymptomatisch und neigen dazu, im Laufe der Jahrzehnte zu wachsen.

Tatsächlich neigen die Patienten dazu, sich ihrer Anwesenheit nicht bewusst zu sein, und die Läsionen können nur durch Herzklopfen sichtbar werden.

Die sich langsam vergrößernden subkutanen Knötchen können sich an mehreren Stellen bilden, aber einige Körperteile sind eher betroffen als andere.

Sehnen-Xanthome neigen laut Karger dazu, sich über den Achillessehnen, Händen und Oberflächen der Ellbogen und Knie zu bilden.

NICHT VERPASSEN:

Manchmal erscheinen sie an den Fingern.

Die Wucherungen neigen dazu, eine glatte Oberfläche zu haben, fühlen sich fest an und haben eine darüber liegende Haut, die eine normale Farbe hat.

Lesen Sie auch  CommonSpirit sieht sich mit weiteren Ransomware-Fällen konfrontiert

Der Dermatologische Berater gibt an, dass Patienten mit familiärer Hypercholesterinämie eine höhere Prädisposition für Sehnenxanthome haben.

„Allerdings erliegen sie häufig einer atherosklerotischen Erkrankung, bevor sich Sehnen-Xanthome entwickeln können“, ergänzt die Gesundheitsbehörde.

Familiäre Hypercholesterinämie ist eine erbliche Erkrankung, bei der der Körper nicht in der Lage ist, überschüssiges LDL effektiv loszuwerden, was zu einem Anstieg der Blutspiegel führt.

LESEN SIE MEHR: Das „erste“ Symptom eines hohen Cholesterinspiegels betrifft zwei Bereiche Ihres Beins

Die Cleveland Clinic stellt fest: „Das erste auffällige Symptom einer pAVK kann Schaufensterkrankheit sein – Beinbeschwerden, Schmerzen oder Krämpfe, die sich bei Aktivität entwickeln.“

Der Beginn der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit vor dem 25. Lebensjahr ist äußerst selten, da sich die Erkrankung über Jahrzehnte entwickeln kann.

Das Center for Disease Control and Prevention sagt: „Wenn Sie pAVK-Symptome haben, kann Ihr Arzt einen Knöchel-Arm-Index (ABI) durchführen, einen nicht-invasiven Test, der den Blutdruck in den Knöcheln misst und mit dem vergleicht Blutdruck in den Armen in Ruhe und nach Belastung.

„Ihr Arzt kann auch bildgebende Verfahren wie Ultraschall, Magnetresonanz-Hagiographie und Computertomographie-Angiographie durchführen.“

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.