Frau verliert Appell, Hund zu retten, der einen anderen Hund in Saskatoon getötet hat

Der Besitzer des Hundes legte gegen den Vernichtungsbefehl Berufung ein und behauptete, andere, weniger strenge Maßnahmen zur Verhinderung eines zukünftigen Angriffs seien nicht in Betracht gezogen worden.

Inhalt des Artikels

Ein Richter des Saskatoon Court of King’s Bench sagt, ein Friedensrichter habe sich nicht geirrt, als er entschied, dass er keine andere Wahl hatte, als den Tod eines Hundes anzuordnen, der letztes Jahr einen anderen Hund tödlich angegriffen hatte.

Werbung 2

Inhalt des Artikels

Richter Grant Currie bestätigte die Entscheidung, Gracie, eine 45-Pfund-Pitbull-Mischung, „zerstören“ zu lassen, nachdem der Hund aus einem Hof ​​entkommen war, „direkt über die Straße ging“ und einen anderen Hund, Annie, am Hals packte und sie tötete.

Inhalt des Artikels

„Zu dem Schluss, dass er keine andere Wahl hatte, als die Zerstörung von Gracie anzuordnen, fragte sich der Friedensrichter laut, was passiert wäre, wenn Gracie ein Kind angegriffen hätte. Er beobachtete, dass viele Tiere auf freiem Fuß sind, aber kein anderes Tier angreifen und töten“, schrieb Currie.

„Er war maßgeblich beeinflusst von der Unvorhersehbarkeit von Gracies Angriff, davon, dass er untypisch und unerwartet war, sodass es keine Möglichkeit gibt, zu wissen, ob sie wieder angreifen könnte. Er hat sich darauf verlassen Barbier (ein früherer Fall), indem er sagt, dass diese Unvorhersehbarkeit selbst die Situation noch gefährlicher macht, weil niemand weiß, ob und wann Gracie erneut angreifen wird.“

Werbung 3

Inhalt des Artikels

Gracies Besitzerin, Anita Ahenakew, bekannte sich nach dem Gesetz über gefährliche Tiere schuldig, einen Hund zu besitzen, der einen anderen Hund ohne Grund angegriffen hat.

Sie legte Berufung gegen den Zerstörungsbefehl ein und behauptete, der Friedensrichter habe keine anderen, weniger strengen Maßnahmen in Betracht gezogen, um einen zukünftigen Angriff zu verhindern, und keine anderen mildernden Faktoren berücksichtigt, einschließlich ihres Versprechens, Gracie dauerhaft zu Hause in ihrem mit Maschendraht umzäunten Garten zu behalten . Ahenakew und Gracie besuchten Saskatoon von der Ahtahkakoop First Nation, als der Angriff am 9. Oktober 2021 stattfand.

Der Friedensrichter traf seine Feststellung auf der Grundlage der Tatsache, dass Gracie in andere Hundekämpfe in ihrer Heimatgemeinde verwickelt war und sich von Annies Besitzer, der während des Angriffs anwesend war, nicht abschrecken ließ, schrieb Currie.

Werbung 4

Inhalt des Artikels

Laut einem Tierdenkmal im Saskatoon StarPhoenix war Annie eine Pudelmischung, die anderen half, den Verlust ihrer Haustiere bei Family Pet Cremation Services zu betrauern.

Currie sagte, der Friedensrichter betrachte auch, dass Gracie ein kastrierter Familienhund und Begleithund sei und so etwas noch nie zuvor getan habe.

Er kam zu dem Schluss, dass der Friedensrichter bei seiner Entscheidung die Art und das Risiko für die öffentliche Sicherheit identifizierte und andere, weniger strenge Verurteilungsmöglichkeiten in Betracht zog, als er zu dem Schluss kam, dass „die Option, Gracie einzusperren, keine Garantie dafür ist, dass sie nicht entkommen wird. Die Aussicht, dass Gracie entkommt, beinhaltet das Risiko, dass sie erneut angreifen wird.“

Ahenakew argumentierte, dass diese Unvorhersehbarkeit als automatischer Grund für Gracies Zerstörung verwendet wurde. Currie war anderer Meinung und entschied, dass dies als Umstand in der endgültigen Entscheidung hervorgehoben wurde.

Werbung 5

Inhalt des Artikels

Currie erkannte, dass Ahenakew seine Entscheidung weiter anfechten könnte, und ordnete an, dass der Vernichtungsbefehl bis zum Ablauf der 30-tägigen Berufungsfrist auszusetzen sei.

[email protected]

twitter.com/breezybremc

Die Nachrichten scheinen immer schneller auf uns zuzufliegen. Von COVID-19-Updates über Politik und Kriminalität bis hin zu allem dazwischen kann es schwierig sein, Schritt zu halten. Vor diesem Hintergrund hat Saskatoon StarPhoenix einen Nachmittags-Schlagzeilen-Newsletter erstellt, der täglich an Ihren Posteingang gesendet werden kann, um sicherzustellen, dass Sie mit den wichtigsten Nachrichten des Tages auf dem Laufenden sind. Klicken Sie hier, um sich anzumelden.

Lesen Sie auch  Wir sind keine unverzichtbare Nation

    Anzeige 1

Kommentare

Postmedia ist bestrebt, ein lebendiges, aber zivilisiertes Forum für Diskussionen zu unterhalten und alle Leser zu ermutigen, ihre Ansichten zu unseren Artikeln mitzuteilen. Die Moderation von Kommentaren kann bis zu einer Stunde dauern, bevor sie auf der Website erscheinen. Wir bitten Sie, Ihre Kommentare relevant und respektvoll zu halten. Wir haben E-Mail-Benachrichtigungen aktiviert – Sie erhalten jetzt eine E-Mail, wenn Sie eine Antwort auf Ihren Kommentar erhalten, es ein Update zu einem Kommentar-Thread gibt, dem Sie folgen, oder wenn ein Benutzer, dem Sie folgen, Kommentaren folgt. Weitere Informationen und Details zum Anpassen Ihrer E-Mail-Einstellungen finden Sie in unseren Community-Richtlinien.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.