Elektrofahrzeughersteller Rivian fährt Tesla-Hype-Zug auf 100 Mrd

Rivian Automotive, ein Elektrofahrzeugunternehmen, das bisher nur etwa 150 Elektro-Pickup-Trucks hauptsächlich an seine eigenen Mitarbeiter ausgeliefert hat, überholte am Donnerstag General Motors und wurde hinter Tesla zum zweitwertvollsten US-Automobilunternehmen.

Das kalifornische Unternehmen ging am Mittwoch mit einem Börsengang (IPO) an die Börse, bei dem die Aktien zu einem Preis von jeweils 78 US-Dollar bewertet wurden. Am Ende des ersten Tages als Aktiengesellschaft waren diese Aktien mehr als 100 US-Dollar wert, genug, um das Unternehmen mit 88 Milliarden US-Dollar zu bewerten. Das ist mehr als Ford wert ist.

Die Aktien stiegen am Donnerstag um weitere 30 Prozent, um das Unternehmen über die US-Bewertung von 100 Milliarden US-Dollar zu drücken. Das ist mehr als Detroits GM, einer der größten Autohersteller der Welt, der im vergangenen Jahr weltweit mehr als 6,8 Millionen Fahrzeuge verkauft hat.

Der Börsengang von Rivian ist nach Angaben von Bloomberg der bisher größte weltweit in diesem Jahr und der größte eines US-Unternehmens seit Facebook im Jahr 2012.

Große Ambitionen, kleines Unternehmen

Trotz hoher Bewertungen und Ambitionen ist das Unternehmen winzig. Ziel ist es, in diesem Jahr 1.000 Elektrofahrzeuge zu produzieren. Rivian hat im September sein erstes Fahrzeug, den R1T-Elektro-Lkw, auf den Markt gebracht und plant, nächsten Monat seinen Elektro-SUV R1S auf den Markt zu bringen.

Das Unternehmen hat zwar noch keine Einnahmen aus dem Verkauf von Fahrzeugen verzeichnet, aber behördliche Unterlagen deuten darauf hin, dass es bereits 55.400 Bestellungen für seine Fahrzeuge protokolliert hat.

Ford ist einer von Rivians hochkarätigen Geldgebern, der 2019 eine halbe Milliarde Dollar in das Unternehmen investiert hat. Der andere ist Amazon, das vor dem Börsengang 20 Prozent an Rivian hielt. Amazon ist nicht nur ein Unterstützer des Unternehmens, sondern auch der größte Kunde, da der E-Commerce-Riese Rivian-Fahrzeuge in seiner Lieferflotte einsetzen möchte.

Anstatt sich auf die Anzahl der verkauften Fahrzeuge zu konzentrieren, erwarten die Anleger ein enormes Potenzial für Rivian, da der Appetit auf Elektrofahrzeuge wächst.

Während Rivians Bewertung von 100 Milliarden US-Dollar keine geringe Leistung ist, verblasst sie immer noch im Vergleich zu Tesla – dem Elektrofahrzeughersteller, mit dem es am häufigsten verglichen wird – der derzeit mehr als 1 Billion US-Dollar wert ist.

Tesla hat in diesem Jahr bisher rund 627.300 Fahrzeuge verkauft. Rivian hofft, innerhalb eines Jahrzehnts eine Million Fahrzeuge pro Jahr produzieren zu können.

Der Börsengang von Rivian ist in diesem Jahr der bisher größte weltweit, trotz der dürftigen Verkaufszahlen des Unternehmens. (Brendan McDermid/Reuters)

Investment-Research-Unternehmen warnt vor dem Kauf von Aktien

Einige in der Investment-Community sagen, dass der Wert von Rivian, ähnlich wie Teslas Rallye, um das wertvollste Autounternehmen der Welt zu werden, auch ein Zeichen dafür ist, dass die Bewertungen außer Kontrolle geraten sind.

„Trotz der Popularität des Elektrofahrzeugmarktes und der enormen Kursgewinne der Tesla-Aktie sollten Anleger der Versuchung widerstehen, Rivian-Aktien zu kaufen“, sagte das Investmentforschungsunternehmen New Constructs vor dem Börsengang über das Unternehmen.

Das Unternehmen stellt fest, dass Tesla, als es 2010 an die Börse ging, einen Wert von 1,7 Milliarden US-Dollar hatte, zumindest bereits Fahrzeuge an zahlende Kunden auslieferte und im ersten Jahr auf dem besten Weg war, 1.500 Fahrzeuge zu verkaufen. Das ist mehr, als Rivian sagt, obwohl es heute etwa das 50-fache des Werts von Tesla wert ist.

„Die Aktie zu einem so hohen Preis zu kaufen, bevor das Unternehmen gezeigt hat, dass es dauerhaft mehr als eine Handvoll Autos produzieren kann, erscheint uns lächerlich“, sagte New Constructs. “Investoren sollten keine Aktie kaufen, nur weil sie in einem heißen Sektor liegt.”

Tesla hat einen Marktwert von mehr als 1 Billion US-Dollar angehäuft. In diesem Jahr wurden bisher rund 627.300 Fahrzeuge verkauft.

Elon Musk, CEO von Tesla, war diese Woche in den Nachrichten, weil er aufgrund der Ergebnisse einer Twitter-Umfrage eine riesige Beteiligung an seinem Unternehmen verkauft hat, und auch, weil er nächstes Jahr möglicherweise eine hohe Steuerrechnung bezahlen muss.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.