Elefanten trampeln mutmaßlichen Wilderer im südafrikanischen Park; 2. fehlt

Eine Herde brütender Elefanten trampelte einen mutmaßlichen Wilderer zu Tode, während er versuchte, vor südafrikanischen Parkwächtern zu fliehen.

Die Begegnung fand am 17. April statt, nachdem laut Parkbeamten drei Personen vor den Rangern im Krüger-Nationalpark, einem der größten Wildreservate Afrikas, geflohen waren.

Rangers nahmen mit Hunden und Flugzeugen einen der Verdächtigen gefangen, der sagte, die drei seien auf eine Herde Elefanten gestoßen, und er sei sich nicht sicher, ob einer der anderen entkommen sei.

Eine zweite Person wurde mit Füßen getreten und “und erlag leider seinen Verletzungen”, sagten Ranger.

Ein dritter mutmaßlicher Wilderer soll eine Augenverletzung erlitten haben, wurde aber nicht gefunden.

Auf der Flucht ließ die Gruppe eine Axt und eine Tasche mit Proviant fallen. Ein Gewehr wurde auch gefunden, sagten die Behörden. Es wurde angenommen, dass die drei versucht hatten, Nashörner abzuwerben. Die Polizei untersuchte und die Bewohner in der Nähe des Parks wurden um Hilfe gebeten.

Wilderer töten Nashörner für ihre Hörner, was auf illegalen Märkten hohe Preise erzielen kann.

Ein schwarz enthorntes Nashorn geht 2012 im Bona Bona Game Reserve südöstlich von Johannesburg spazieren.

“Die Kampagne gegen Wilderei liegt in der Verantwortung von uns allen. Sie bedroht viele Lebensgrundlagen, zerstört Familien und benötigt dringend benötigte Ressourcen zur Bekämpfung der Kriminalität, die zur Schaffung von Arbeitsplätzen und zur Entwicklung eingesetzt werden könnte”, sagte Gareth Coleman, Geschäftsführer des Krüger-Nationalparks, in einer Pressemitteilung .

Elefanten, die größten Vegetarier der Welt, sind im Allgemeinen friedliche Tiere und greifen Tiere nicht zum Essen an. Aber Konflikte um den Lebensraum mit Menschen haben zu gewalttätigen Begegnungen geführt.

Laut südafrikanischen Nationalparks können sie auch aggressiv sein, wenn junge Kälber anwesend sind.

Lesen Sie auch  Coronavirus-Live-Nachrichten: Indien sieht die niedrigsten Neuerkrankungen seit sechs Wochen; Japan wird voraussichtlich die Beschränkungen verlängern Weltnachrichten
Krüger-Nationalpark, Südafrika

Joel Burgess lebt seit mehr als 20 Jahren in WNC und berichtet über Politik, Regierung und andere Neuigkeiten. Er hat preisgekrönte Geschichten zu Themen geschrieben, die von Gerrymandering bis zur Anwendung von Gewalt durch die Polizei reichen. Bitte unterstützen Sie diese Art von Journalismus mit einem Abonnement der Citizen Times.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.