Home » Die New York Times fordert die Techniker auf, die Gewerkschaftsanstrengungen zur Abstimmung zu bringen

Die New York Times fordert die Techniker auf, die Gewerkschaftsanstrengungen zur Abstimmung zu bringen

by drbyos
0 comment

Die New York Times Company teilte am Donnerstag mit, dass sie eine neu gebildete Vereinigung von technischen und digitalen Mitarbeitern nicht freiwillig anerkennen werde, und wies die Gruppe an, die Angelegenheit über das National Labour Relations Board einer formellen Abstimmung zu unterziehen.

Die Times Tech Guild, eine der NewsGuild von New York angeschlossene Gruppe, hatte das Unternehmen am 13. April um Anerkennung gebeten, als bekannt gegeben wurde, dass eine Mehrheit der Techniker eine Gewerkschaft gegründet hatte. Die Gruppe umfasst Softwareentwickler, Datenanalysten, Designer und Produktmanager.

In einer E-Mail an die Mitarbeiter am Donnerstag schrieb die Geschäftsführerin der Times, Meredith Kopit Levien, dass seit der Gründung der Gewerkschaft „viele unserer Kollegen Fragen und Bedenken darüber gehört haben, was dies wirklich für ihre Karriere bedeuten würde.“

“Infolgedessen haben wir heute Morgen der NewsGuild mitgeteilt, dass wir der Meinung sind, dass der richtige nächste Schritt ein demokratischer Prozess ist, der alle Fakten ans Licht bringt, Fragen von Mitarbeitern und Managern beantwortet und die Mitarbeiter dann über eine Wahl entscheiden lässt”, so der Hinweis weiter.

Ein NewsGuild-Sprecher sagte in einer Erklärung, dass die Entscheidung der Times, die Gewerkschaft nicht freiwillig anzuerkennen, “zutiefst enttäuschend” und “ein Zeichen der Respektlosigkeit” gegenüber den 1.400 Gewerkschaftsmitgliedern des Unternehmens sei.

“Wir fordern die New York Times auf, ihren Technikern zuzuhören, von denen die meisten bereits über eine unterschriebene Gewerkschaftskarte abgestimmt haben”, sagte der Sprecher. “Wir haben es besser erwartet.”

The NewsGuild vertritt Redaktionsmitarbeiter bei The Times und bei Wirecutter, der Produktbewertungswebsite des Unternehmens. Die Times hat die Wirecutter-Gewerkschaft 2019 freiwillig anerkannt.

Wenn ein Arbeitgeber eine Gewerkschaft nicht freiwillig anerkennt, kann das National Labour Relations Board eine Wahl abhalten. Wenn eine Mehrheit dafür stimmt, kann die Gewerkschaft Verhandlungen mit dem Management aufnehmen.

Eine Sprecherin der Times sagte in einer Erklärung, dass das Unternehmen eine lange Geschichte produktiver Beziehungen zu Gewerkschaften und gewerkschaftsfreien Mitarbeitern habe.

“Wir respektieren und unterstützen das Recht aller Mitarbeiter, durch eine Wahl zu entscheiden, ob der Beitritt zu einer Gewerkschaft für sie richtig ist oder nicht”, sagte die Sprecherin.

Die Gewerkschaftsarbeit bei The Times ist bemerkenswert für die Größe der Gruppe mit mehr als 650 Arbeitern. In den letzten Jahren haben Mitarbeiter von Vice, Slate, Vox und BuzzFeed sowie anderen Medienorganisationen Gewerkschaften gegründet. Am Montag schlossen sich die Journalisten von Insider, früher bekannt als Business Insider, als letzte der Welle an.

You may also like

Leave a Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.