Die Biden-Administration hat noch nicht begonnen, Stephen Millers Regulierungsmauer abzubauen

Es war eine winzige Veränderung, die man einem Laien nur schwer beschreiben kann, ohne ein Achselzucken oder glasige Augen hervorzurufen. Bei unzähligen potenziellen Einwanderern wurde jedoch der gesamte Prozess entgleist, weil sie beispielsweise keine aktuelle Adresse für ihre verstorbenen Eltern ausfüllten. Das schiere Volumen und die Unauffindbarkeit solcher regulatorischen Verschiebungen, Verwaltungsentscheidungen und politischen Leitlinien erfordern einen längeren und sorgfältigen Fokus, um vollständig rückgängig zu machen. Das war der Punkt. “Wir sehen, dass die Regierung beginnt, einige der schlimmsten Papierwandrichtlinien der Trump-Regierung zurückzudrängen”, sagte Aaron Reichlin-Melnick, Politikberater beim American Immigration Council. Er sagt jedoch: “Es gibt so viele von ihnen, und sie müssen jedes Mal einen individuellen Agenturprozess durchlaufen, um sich vor jeglicher Form von rechtlichen Angriffen zu schützen.”

Die Aussicht auf rechtliche Anfechtungen ist nicht theoretisch, da der Architekt der Einwanderungspolitik, Miller, eine Rechtsgruppe ins Leben gerufen hat, um die Politik von Biden vor Gericht anzufechten, unterstützt von befreundeten Generalstaatsanwälten wie Ken Paxton aus Texas, der die Regierung bereits wegen mehrerer Einwanderungsverschiebungen verklagt hat . „Es gibt einen Grund, warum Sie komplizierte Prozesse durchlaufen müssen, egal wer verantwortlich ist, gerade weil Sie den Prozess vor politischen Launen schützen müssen. Sie müssen also ‘Formular A’ ausfüllen und alle Punkte punktieren ich und jeden überqueren t um das System wieder an einen Ort zu bringen, an dem es nicht aktiv gegen Einwanderer ist “, sagte Reichlin-Melnick.

Bisher hat Biden eine Reihe weitgehend symbolischer Standpunkte und Schritte in der Einwanderungspolitik eingenommen und dabei einen Großteil des Rahmens der Trump-Ära beibehalten. An seinem ersten Tag im Amt wurde er Trumps muslimisches Verbot los, ließ aber viel an Ort und Stelle breitere Beschränkung der Einwanderung von Führungskräften das machte den Punkt effektiv strittig und hielt ihn und ein weiteres Arbeitsvisumverbot aufrecht, bis sie Ende März ausliefen. Vor allem hat sich die Regierung geweigert, sich an die Anordnung von Titel 42 der Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten zu halten, eine beispiellos restriktive Grenzpolitik, die sehr eng mit der Coronavirus-Pandemie verbunden ist und es Grenzbeamten ermöglicht, Migranten schnell entweder in ihre Herkunftsländer oder zurück zu vertreiben über die Grenze nach Mexiko, wo Viele werden entführt und erpresst.

Befürworter sehen in bestimmten Herausforderungen eine Vorwärtsdynamik: Die USCIS-Richtlinie für Leerzeichen wurde kürzlich aufgehoben, ebenso wie eine Richtlinie, die die Mitarbeiter dazu zwang, bei der Erneuerung von Visa nicht mehr auf vorherige Genehmigungen zu verzichten. Die Verwaltung hat Schritte unternommen, um Durchsetzungsmaßnahmen in Gerichtsgebäuden zu blockieren, und die Prioritäten für die Festnahme eingegrenzt. Dennoch gibt es andere Bereiche, in denen die Entscheidungsfindung in der Schwebe zu sein scheint, wie beispielsweise die Einwanderungsgerichte. Aufgrund der Ausweisungspolitik werden relativ wenige neue Asylfälle eingereicht, aber diejenigen, über die entschieden wird, werden durch eine Vielzahl von Trump-Anti-Asyl-Richtlinien behindert, die weiterhin bestehen, einschließlich der von der offen politisierte Beschwerdekammer für Einwanderungsfragensowie Generalstaatsanwälte von Trump.

Lesen Sie auch  Pandemie-Sperren haben Robocalls eingedämmt. Die Telekommunikationsbranche versucht, sie davon abzuhalten, zurückzukommen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.