Corentin Moutet bei UTS4 gekrönt

Der Franzose Corentin Moutet wurde zum UTS4-Meister gekrönt, indem er im Finale mit einem 3: 1-Sieg gegen den Amerikaner Taylor Fritz auf dem Sandplatz von Biot, Frankreich, triumphierte.

In diesem Wettbewerb, in dem die Spiele in vier Acht-Minuten-Quartalen strukturiert waren, entging Moutet dem anfänglichen Engagement, bevor er die nächsten drei gewann. Er erzielte eine Punktzahl von 12-14, 15-11, 13-12 und 16-8.

Moutet wurde Erster in Gruppe B mit einem 3: 0-Rekord. So traf er im Halbfinale auf Cristian Garin (2: 1), Zweiter in Gruppe A. Er hatte leicht den Vorteil nach drei Vierteln aufgrund einer Zählung von 18-8, 12-11 und 16-11.

Medwedew entlassen

Fritz (2: 1) hatte Diego Schwartzman nach drei Sätzen von 16: 14 mit 3: 0 besiegt. 14-13 und 17-15. Heute zuvor hatte er sich mit dem letzten Wort gegen Daniil Medwedew für die Playoffs qualifiziert.

Der Russe hatte das erste Quartal noch dominiert, bevor er die nächsten beiden um einen Punkt verlor. Im letzten Engagement war Fritz so entscheidend, dass er 14-19, 15-14, 14-13 und 19-9 gewann. Medwedew war der bestplatzierte ATP-Spieler, der an dem Event teilnahm, und belegte den zweiten Platz in der Welt.

Während des Turniers begann der Ultimate Tennis Showdown (UTS) seine zweite Saison. Es sollte ursprünglich vom 5. bis 7. April stattfinden, aber gesundheitliche Maßnahmen hatten die Verschiebung erzwungen.

UTS bietet Tennisfans ein völlig anderes Format. Zusätzlich zur Spielstruktur dürfen die Spieler nur einen Serviceball spielen und Karten verwenden, mit denen die Spielregeln während des Spiels geändert werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.