Bombenexplosion in belebter Einkaufsstraße im afghanischen Kabul fordert acht Todesopfer, verletzt mehr als 20 | Weltnachrichten

Kabul: Bei einer Bombenexplosion in einer belebten Einkaufsstraße in Afghanistans Hauptstadt Kabul sind am Samstag mindestens acht Menschen getötet und 22 verletzt worden, sagten Krankenhausbeamte und Zeugen. Die Bombe explodierte in einem westlichen Viertel der Stadt, wo sich regelmäßig Mitglieder der schiitischen muslimischen Minderheit treffen. Der Islamische Staat, eine sunnitisch-muslimische militante Gruppe, übernahm die Verantwortung für den Angriff, teilte die Gruppe auf ihrem Telegram-Kanal mit.

Ein hochrangiger medizinischer Offizier eines Privatkrankenhauses sagte, mindestens acht Menschen seien gestorben und 22 verletzt worden.

Ein Sprecher des Innenministeriums sagte, ein Untersuchungsteam sei am Ort der Explosion, um den Verwundeten zu helfen und die Opfer zu beurteilen.

Online veröffentlichtes Videomaterial zeigte Krankenwagen, die zum Tatort eilten, der sich auch in der Nähe von Bushaltestellen befindet.

Dem Angriff ging Ashura voraus, ein Gedenken an das Martyrium von Hussein, einem Enkel des Propheten Mohammed, das hauptsächlich von schiitischen Muslimen geprägt wird.

Am Freitag wurden bei einer vom Islamischen Staat verübten Explosion in Kabul mindestens acht Menschen getötet und 18 verletzt.

Der Islamische Staat kontrolliert kein Territorium in Afghanistan, aber er hat Schläferzellen, die religiöse Minderheiten im Land angreifen, sowie Patrouillen der regierenden Taliban.

Die sunnitisch-muslimischen Taliban-Behörden, die Afghanistan im August letzten Jahres nach einem zwei Jahrzehnte währenden Aufstand übernommen hatten, haben angekündigt, dass sie mehr Schutz für schiitische Moscheen und andere Einrichtungen bieten werden.

Sayed Kazum Hojat, ein schiitischer Religionsgelehrter in Kabul, sagte, die Taliban-Regierung habe die Sicherheit vor Ashura erhöht, sollte aber ihre Wachsamkeit erhöhen.

Es gibt keine aktuellen Volkszählungsdaten, aber Schätzungen zufolge macht die schiitische Gemeinschaft zwischen 10 und 20 % der 39 Millionen Einwohner aus, darunter persischsprachige Tadschiken und Paschtunen sowie Hazaras.

Lesen Sie auch  Der Direktor der Staatsanwaltschaft sagt, dass die Ermittlungen gegen Brittany Higgins bei der - liegen, und widerspricht Karen Andrews | Australien Nachrichten

(Mit Ausnahme der Überschrift wurde diese Geschichte nicht von Zee News-Mitarbeitern bearbeitet und von einem syndizierten Feed veröffentlicht.)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.